Sinabell – Zeit der Magie

Sinabell – Zeit der Magie

 
Fakten:
Buchtitel: Sinabell.
Zeit der Magie
Originaltitel: Sinabell.
Zeit der Magie
Autor: Jennifer Alice Jager
Verlag: impress
Buchreihe: /
Seitenanzahl: 220 Seiten
ISBN: 978-3551300645
Preis: 12,99€
Taschenbuch, 3,99€ Kindle Edition
Inhaltliches:
Erzählperspektive: auktorial
Lesbarkeit: flüssig
Besonderheiten des Buches: Am Ende des
Buches findet man eine Leseprobe aus „In Seide und Leinen“ von Patricia Rabs.
Zudem ergeben die Kapitelüberschriften einen netten Spruch, wenn man denn alle
zusammenfügt.
Klappentext:
**Lass
dich fallen in eine Welt voller Märchen**
Es ist nicht leicht, eine von fünf Königstöchtern zu sein und kurz vor der
Heiratssaison zu stehen. Statt nach Ehemännern Ausschau zu halten, streift
Sinabell lieber durch die verwinkelten Gänge des Familienschlosses und verliert
sich in den magischen Welten ihrer Bücher. Bis sie auf einem Ball dem jungen
Prinzen Farin begegnet, der mit seinem zerzausten Haar und den Grübchen ihr
Herz erobert. Doch ihr Vater entlarvt ihn als Prinz aus einem verfeindeten
Königreich und wirft ihn ins Verlies. Um Farin vor dem sicheren Tod zu
bewahren, muss Sinabell ihm helfen drei Aufgaben zu lösen und erkennt dabei,
dass Magie nicht nur in Büchern existiert. Plötzlich findet sie sich in einer
Welt aus wütenden Drachen, hinterlistigen Feen und sagenumwobenen Einhörnern
wieder…

//Textauszug:
Alles um Sinabell und den Prinzen herum verblasste und sie verschmolzen
miteinander in dem Tanz, der sie über das Parkett fliegen ließ. Er war gut
gebaut, sehnig, beinahe einen halben Kopf größer als sie und den Walzer
beherrschte er, als hätte er sich sein Leben lang nie auf eine andere Weise
bewegt. War das der Moment, von dem ihre Schwester gesprochen hatte? Würde sie
jetzt, beim Anblick dieser fein gezeichneten Grübchen, bei seinem dichten Haar
und der Leidenschaft im Glanz seiner Augen all ihre Prinzipien über Bord
werfen, alles vergessen, was sie war und was sie noch werden wollte, und sich ihm
ganz und gar hingeben?//

Charaktere:
Zunächst
ist zu sagen, dass bei den Charakteren die Tiefe fehlt, die Autorin kratzt an
der Oberfläche und die Charaktere weisen Sprünge auf, die teilweise zu schnell
passieren. Aber nun zu den Charakteren.
Sinabell,
die Protagonistin, ist eine sympathische Person. Obwohl sie eine Prinzessin
ist, ist sie weder abgehoben noch arrogant. Sie liebt Bücher über alles und
scheint im Herzen eine treue und loyale Person zu sein. Sie ist eine der
Protagonisten, mit denen man sich gerne anfreunden würde. Was mich etwas
stutzig macht ist, dass Sinabell auf die magischen Elemente so wenig reagiert,
so scheint sie Magie einfach hinzunehmen, ohne darüber erstaunt zu sein oder
dergleichen. Sinabell gilt als Wildfang der Familie, diese Eigenschaft scheint
sie mit dem gutaussehenden Prinzen Farin gemein zu haben. Dieser hält sich
ebenso wenig an Regeln wie Sinabell. Farin verliert sein Herz schnell an
Sinabell, doch viel erfährt man von ihm leider nicht.
Inhalt:
Die
Geschichte hat viel Potential, Märchenadaptionen finde ich spannend, weshalb
dieses Buch ein Muss für mich war. Was die Autorin aus der Geschichte gemacht
hat, kann sich sehen lassen. Sinabell lebt mit ihren fünf Schwestern und ihrem
Vater in einem Schloss. Bereits zu Beginn lernt man sie mit ihrer Leidenschaft,
dem Lesen, kennen und lieben. Auch ihre Schwestern, die unterschiedlicher gar
nicht sein könnten, treten rasch auf und auch der unsympathische König, der
seine Töchter endlich unter die Haube bringen möchte, hat seinen Auftritt. Der
König beschließt Bälle zu veranstalten, wo die Prinzessinnen an die Männer
gebracht werden sollen. Davon ist Sinabell allerdings nicht begeistert, denn
sie weigert sich zu heiraten und scheint auch sonst kein Interesse an dem
anderen Geschlecht zu haben. Ihre Schwestern jedoch sind Feuer und Flamme für
diese Idee und putzen sich für den Ball, der drei Tage später stattfindet,
ordentlich heraus. Sinabell hingegen trägt ein schlichtes Kleid und versucht
den Männern aus dem Weg zu gehen, bis sie von einem Fremden aufgefordert ist.
Sie
ist ihm vom ersten Walzerschritt an verfallen und ist zutiefst bestürzt, als
ihr Vater ihren Tanzgefährten als Prinz Farin enttarnt und einsperren lässt. Um
ihn zu retten trickst sie ihren Vater aus und dieser gibt Farin 3 Aufgaben, die
er erfüllen muss um Sinabell heiraten zu dürfen.
Das
Buch ist voll von Magie, Einhörnern und zauberhaften Momenten. Ab und an
schreitet die Geschichte recht schnell voran, doch im Großen und Ganzen ist es
der Autorin gut gelungen. Mit etwas mehr Tiefe hätte die Geschichte allerdings
noch besser werden können.
Cover:
Ich
muss gestehen, das Cover finde ich wunderschön. Die Schriftart des Titels
verleiht dem Buch einen romantischen Ausdruck und die Prinzessin im unteren
Teil des Covers scheint Sinabell, zumindest so wie sie die Autorin beschreibt,
wie aus dem Gesicht geschnitten zu sein. Das Kleid der Prinzessin ist einfach
gehalten, so wie es auch Sinabell bevorzugt. Der Hintergrund, der eher dunkel
gehalten ist, scheint mit Lichtspielen durchbrochen worden zu sein. Dass die
Schriften und das Kleid dieselbe Farbe aufweisen, lässt das Buch in einem
schönen Einklang erscheinen.
Ein
wunderschönes Cover, das zum Kaufen anregt und bereits eine romantische
Märchengeschichte verspricht.
Empfehlenswert: Ja, dieses
Buch ist empfehlenswert.

Leave comment

Your email address will not be published. Required fields are marked with *.