Es

Es

Fakten:
Buchtitel: Es
Originaltitel: It
Autor: Stephen King
Verlag: Heyne<
Buchreihe: /
Seitenanzahl: 1534 Seiten
ISBN: 978-345350403 
Preis: 14,99€ Taschenbuch, 11,99€
Kindle Edition
Inhaltliches:
Erzählperspektive: dritte
Person
Lesbarkeit: Dieses Buch
ist sehr flüssig geschrieben.
Besonderheiten des Buches: Das Buch
ist aus verschiedenen Perspektiven geschrieben, die Erzählerfigur wechselt
stets und man durchlebt die Geschichte aus dem Blickwinkel aller Hauptfiguren.
Klappentext:
In
Derry, Maine, schlummert das Böse in der Kanalisation: Alle 28 Jahre wacht es
auf und muss fressen. Jetzt taucht »Es« wieder empor. Sieben Freunde
entschließen sich, dem Grauen entgegenzutreten und ein Ende zu setzen.
Charaktere:
In
diesem Buch treten eine Fülle an Charaktere auf, die Hauptfiguren sind hierbei
die sieben Kinder/Erwachsene namens Richie, Bill, Ben, Eddie, Beverly, Mike und
Stan. Sie nennen sich der Club der Verlierer, denn alle haben eines gemeinsam:
sie sind Loser. Richie ist ein verkorkster Junge, der mehrere Stimmen imitiert.
Er nervt die anderen oft mit seinen Stimmenimitationen von eigenen erfunden
Personen, zudem nimmt er kein Blatt vor dem Mund. Dies bringt ihn häufig in
Schwierigkeiten. Bill ist ein Stotterer und der Anführer der Gruppe, er hat
seinen Bruder George verloren, was ihn reifer werden ließ. Oftmals hat man,
wenn er als Kind auftritt, den Eindruck, als wäre er bereits erwachsen. Er ist
sehr mutig und steht für Gerechtigkeit ein. Ben ist übergewichtig, allerdings
ist er sehr belesen. Dadurch, da er neu in der Stadt ist und keinen Anschluss
findet, vertreibt er seine Zeit oftmals mit Büchern. Er ist gut darin Sachen zu
bauen und in Beverly verliebt. Eddie ein kränkelnder an Asthma leidender Junge,
der sehr unter den Fittichen seiner Mum steht. Beverly hat einen schlechten
Ruf, denn man erzählt über sie, dass sie leicht zu haben ist. Auch zu Hause hat
sie kein schönes Leben, denn sie hat eine schwierige Beziehung zu ihrem Vater.
Mike ist dunkelhäutig und sehr christlich erzogen, er geht an eine andere
Schule und kommt erst als letzter in die Gruppe. Stan ist ein Jude und ein
Vogelliebhaber. Sie alle sind ihren Freunden gegenüber sehr loyal, auch wenn
sie, wenn sie als Kinder auftreten, noch sehr ängstlich in Bezug auf Es sind.
Ein weiterer wichtiger Charakter ist Henry, der hinter dem Club der Verlierer
her ist. Er ist sehr gemein und sehr gewalttätig, auch schreckt er nicht davor
zurück andere zu verletzen. Die Charaktere sind allesamt gut durchdacht und
besonders der Club der Verlierer funktioniert als Einheit gut.
Inhalt:
Dieses
Buch erzählt zwei Geschichten parallel. Es wird abwechselnd von den
Begebenheiten in der Kindheit und von ihrem Erwachsenenleben erzählt. Man
erfährt, wie die Kinder zusammenkommen und wie sie sich nach 28 Jahren wieder
finden. Das Buch beginnt mit der Geschichte von Georgie, dem jüngeren Bruder
von Bill. An einem regnerischen Tag bastelt Bill für ihn ein Papierboot, doch
Bill kann George wegen einer Grippe nicht begleiten. Deshalb verlässt George
alleine das Haus und lässt das Boot schwimmen, bis dies in der Kanalisation
verschwindet. Hier tritt Es das erste Mal in Form eines Clowns auf und George
stirbt. Im weiteren Buch wird erzählt, wie die Kinder durch kleine
Begebenheiten zueinander finden und wie sie sich anfreunden. Schließlich
beschließen sie sie, nachdem sie mehrere Begebenheiten mit Es hatten, Es zu
töten. In dem Glauben dies bewerkstelligt zu haben, trennen sich die Wege der
Freunde. 28 Jahre später ruft Mike, der als einziger in Derry geblieben ist,
seine Freunde zurück nach Derry. Alle seiner Freunde haben Karrieren gemacht
und es wird erzählt, wie sie ihr Erwachsenenleben führen. So führen ihre Wege
sie zurück nach Derry, wo sie sich Es abermals stellen müssen.
Die
Geschichten sind sehr spannend erzählt, sodass ich das Buch, trotz der Dicke,
nicht aus der Hand legen konnte. Interessant ist, dass stets zwischen den
einzelnen Charakteren gewechselt wird und es immer aus einem anderen
Blickwinkel erzählt wird. Der Schreibstil ist sehr flüssig, besonders die
gruseligen Szenen mit Es sind gut erzählt.
Cover:
Das
Cover ist an die Neuverfilmung angelehnt. Man sieht George von hinten,vor ihm
steht der Clown, also Es. Im Vordergrund steht zudem der Ballon, den der Clown
ihm hinhält. Das Cover ist düster und passt zu dem Genre des Horrorromans. Ich
finde das Cover sehr einladend und es gefällt mir gut. Auch die Schriftart des
Titels „ES“ gefällt mir sehr. Ein schönes Cover, das zum Kauf anregt.
Empfehlenswert: Ja,
insofern man Gruselgeschichten mag.

Leave comment

Your email address will not be published. Required fields are marked with *.