Geister der Nacht

Geister der Nacht

Fakten:
Buchtitel: Geister
der Nacht
Originaltitel: Geister
der Nacht
Autor: Andrew
McGilmore
Verlag: Edel
Elements
Buchreihe: /
Seitenanzahl: 169 Seiten
ISBN: /
Preis: 2,99€
Kindle
Inhaltliches:
Erzählperspektive: dritte
Person
Lesbarkeit: sehr flüssig
Besonderheiten des Buches: /
Klappentext:
Jolyns Geburtstag soll ein echtes Abenteuer werden: Ihre Freunde
überraschen sie mit einer Nachtführung durch eine Villa, in der es spuken soll.
Nur eine gute Show? Als die ersten Teilnehmer verschwinden, kommen Jolyn
Zweifel. Und dann holt sie eine Vergangenheit ein, die sie so gern vergessen
hätte. Das Sterben beginnt.
Charaktere:
In dem Buch treten eine große Anzahl an Personen auf. Im
Vordergrund steht die Protagonistin Joyln. Sie hat Geburtstag und wird von
ihren Freunden überrascht. Sie verbringt den Geburtstag mit ihren Freunden
Luke, Summer, Marten und Kathryn. Joyln scheint zunächst von ihrem
Geburtstag genervt zu sein, sie ist von der Idee ihrer Freunde, oder eher ihres
Freundes Luke, zunächst nicht begeistert. Erst als die Gruppe dann in der Villa
ankommt, hebt sich ihre Stimmung. Die Freundschaft der Gruppe wird auf eine
harte Probe gestellt, denn in der Villa geschehen einige Dinge, die die Gruppe
auseinandertreibt. Es kommt regelmäßig zu Streitereien, die mit der Zeit doch
störend sind. Überhaupt hatte ich beim Lesen das Gefühl, als würde die
gruselige Stimmung wegen der Streitereien nicht wirklich aufkommen können. Es
wäre schöner gewesen, wenn manche Differenzen anders geklärt
worden wären.
Weitere Charaktere, die im Buch auftreten, sind Alyson und
Frank, die Leiter der Veranstaltung. Auch andere Teilnehmer der Führung werden
genannt, was besonders am Anfang verwirrend ist, da
zunächst nicht klar ist, wer wer ist.
Bei den Charakteren muss zugeben, dass mir die Hauptperson nicht
sympathisch war. Besonders am Anfang hat mich Joyln genervt und ich konnte ihre
Handlungen nicht nachvollziehen – wegen ihrer Unzufriedenheit fiel es mir
schwer mit ihr mitzufiebern. Dies ändere sich im Verlauf der Geschichte, aber
richtig warm bin ich mit ihr nicht geworden. Von der Gruppe war Marten der
Charakter, den ich am sympathischsten fand.
Inhalt:
Die Geschichte beginnt mit dem Geburtstag Joylns. Ihr Freund
Luke hat eine Überraschung für sie geplant, was auf sie zukommt weiß sie nicht.
Erst während der Reise mit ihren Freunden, denn später stoßen noch andere
Freunde zu der Gruppe dazu, wird klar, wohin die Reise gehen soll und welche
Aktivität geplant ist. So erfährt Joyln, dass sie an einer Spuknacht
teilnehmen, etwas, was sie sehr interessant findet und worauf sie sich auch
freut. Doch als die Spuknacht in vollem Gang ist, beginnen rätselhafte Dinge zu
geschehen. Personen verschwinden und das Sterben lässt nicht lange auf sich
warten.
Der Inhalt der Geschichte gefiel mir sehr gut, auch wenn ich mir
erwartet hätte, dass die Geschichte gruseliger werden würde. Dennoch hat der
Autor die Gefühle und die Stimmung gut wiedergegeben. Leider haben, wie bereits
erwähnt, die vielen Streitigkeiten dazu geführt, dass das Feeling verloren gegangen
ist, aber dies hat der Geschichte nicht wirklich einen Abbruch getan. Manche
Handlungen der Geschichte fand ich nicht ganz logisch und sie haben die
Geschichte in ein anderes Licht gerückt.
Der Schreibstil hat mir sehr zugesagt und ich habe das Buch in
einem Rutsch gelesen, da ich stets wissen wollte, wie es weitergeht.
Cover:
Das Cover gefällt mir gut, die Villa im Hintergrund vermittelt
direkt, dass man sich auf eine gruselige Geschichte einlässt. Auch den Mond in
der oberen Ecke des Bildes finde ich gut gewählt und die Wolken verleihen ihm
ein gespenstisches Aussehen. Insgesamt spricht mich das Cover sehr an und es
hält, was es verspricht. Es zeigt direkt, auf welche Art der Geschichte man
sich einlässt. Ein schönes Cover, passend zum Inhalt.
Empfehlenswert: Auch
wenn dieses Buch Mängel aufweist, ist es dennoch lesens- und empfehlenswert.

Leave comment

Your email address will not be published. Required fields are marked with *.