Der Teufel trägt Kilt

Der Teufel trägt Kilt

Der Teufel trägt Kilt

Autor: Suzanne Enoch

Seitenzahl: 416

Verlag: Egmont LYX

Preis: 9,99€

Klappentext:

Der Highlandlord Ranulf MacLawry ist außer sich vor Zorn, als er
die Flucht seiner kleinen Schwester nach London bemerkt. Ihre Träume
von eleganten Bällen und charmanten Verehrern hält er für
gefährlichen Unfug. Er folgt ihr deshalb, um sie wieder
zurückzuholen. In London lernt er Lady Charlotte Hanover kennen, die
ihn mit ihrem Scharfsinn verblüfft. Noch nie hat ihm eine Frau
dermaßen unverfroren und unnachgiebig Paroli geboten. Er muss
feststellen, dass ihn die widerspenstige Lady alles andere als kalt
lässt. Allerdings ist er sich sicher, dass es für sie beide in den
Highlands keine Zukunft geben kann, und um in London zu bleiben,
müsste er seinen Clan im Stich lassen. Nun ist es an Charlotte, ihm
zu zeigen, dass Liebe alles möglich macht …

Meine Meinung:

Dieser Roman von Suzsanne Enoch hat mir sehr gut gefallen. Die
freche Charlotte und der Clanführer Ranulf sind zwei verschiedene
Persönlichkeiten, die mich direkt gefangen hatten. Das Buch hat viel
Witz und Humor, aber auch Leidenschaft und Spannung.

Die Autorin entführt uns in die alte Zeit und bringt alles gut
rüber, sodass man sich in die Geschichte hineinversetzen kann.
Einige Dinge waren nun nicht ganz so realistisch und einige
Handlungen der Figuren nicht ganz nachvollziehbar, aber das gehört
zu den Charakteren und kleine Fehltritte kommen in den besten Büchern
vor 😉

Das Buch hat einen lockeren Schreibstil, man gert nicht ins
Stocken beim lesen und kann somit das Buch in einem durch lesen.
Meiner Meinung nach sollte man das Buch auf jeden Fall lesen, wenn
man gern historische Romane über Highlander liest, auch wenn dies
nicht ganz so der klassische Highlander Roman ist, da die Handlungen
auch in London spielen.

Ich hoffe sehr, dass die folgenden Bände dieser Reihe bald
erscheinen, denn es war wirklich schön zu lesen, wie Charlotte und
Ranulf langsam zueinander finden und dabei ganz im London der
damaligen Zeit einzutauchen.

Leave comment

Your email address will not be published. Required fields are marked with *.