Die Braut der Bestie

Die Braut der Bestie

Name: Die Braut der Bestie

Autor: Cathy McAllister

Seitenzahl: 219

Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform

ISBN: 9781490942032

Buchreihe: Folgeband von ‚Das Herz der Wölfin‘

Ein Mann, den jeder zu fürchten vermag. Doch eine junge Frau
wagt es, sich ihm zu stellen und entfesselt ungeahnte Gefühle in
ihm.

Klappentext:

Nach dem spurlosen Verschwinden ihres Bruders, dem Grafen von
Rabenfeld, entscheidet König Ludwig II, die nun schutzlose Gisela
von Rabenfeld mit dem Grafen von Trugstein zu vermählen. Doch
Alberic von Trugstein hat einen äußerst erschreckenden Ruf. Er gilt
als Trinker, der mit seiner Brutalität seine erste Frau nach nur
einem halben Jahr Ehe in den Tod getrieben haben soll. Alberic ist
alles andere als begeistert, wenn der König von ihm fordert, dass er
die junge Gisela von Rabenfeld zur Frau nehmen soll. Gisela ist das
genaue Gegenteil von dem, was er sich bei einer Frau wünscht. Sie
ist viel zu jung und viel zu zart für einen Mann seines Kalibers.
Doch wenn das Schicksal seine kleine Gattin auf die Probe stellt,
erweist sie sich als zäher, als angenommen.

Meine Meinung:

Wer hier eine ‚Die Schöne und das Biest‘ – Story erwartet, ist
hier vollkommen falsch. Nach dem Klappentext konnte ich es kaum
erwarten die Geschichte einer jungen Frau zu lesen, die einen
brutalen Mann heiratet und ihn schließlich zähmen kann. Wie sich
jedoch herausstellt, ist der Mann nichts weiter als ein Frauenheld
mit eigenen Gelüsten im Schlafzimmer. Dennoch hat mir die Story
recht gut gefallen, besonders, dass, im Gegensatz zu Band 1, mehrere
Handlungsorte zur Schau kamen. Das Buch ist dramatisch, actionreich
und sehr spannend. Die Schrift im Buch ist groß und gut lesbar, auch
der Schreibstil ist leicht verständlich.

Zu den Charakteren:

Alberic ist anfangs ein Mann, der es liebt, mit Frauen ins Bett zu
gehen und seinen Gelüsten freien Lauf zu lassen. Später jedoch
verliebt er sich in Gisela und zügelt sich sehr stark, wird ein
liebevoller und hingebungsvoller Mann der sich gut um seine Familie
kümmert und dem nichts wichtiger ist. Gisela ist anfangs noch ein
sehr eingeschüchtertes Mädchen, doch im Laufe der Handlung gewinnt
sie an Selbstbewusstsein und kann sich ihrem Gatten auch mal
wiedersetzen. Im Großen und Ganzen ist sie ein sehr mütterlicher
Typ, der sich gern um andere kümmert. Anderen gegenüber versucht
sie immerzu stark zu sein.

Wer mir gefehlt hat, war Brice, da dieser in Band 1 als ihre große
Liebe angepriesen wurde. Aber weder sie dachte an ihn, noch kam er
vor um evt. die Hochzeit zu verhindern oder ähnliches.

Leave comment

Your email address will not be published. Required fields are marked with *.