engelhaftes Interview mit Kristina Licht

engelhaftes Interview mit Kristina Licht

Heute möchte wir euch das Interview, das wir mit Kristina Licht durchgeführt haben, vorstellen. 
Wie wichtig sind Engel in deinem Buch?

Kristina:
In meiner Geschichte sind Engel ausnahmsweise Mal die Gegenspieler der
Hauptpersonen. Sie sind zwar nicht „böse“, handeln aber nach strengen Gesetzen
und müssen deshalb Jagd auf meine Hauptpersonen machen. Dadurch werden sie zur
treibenden Kraft der Handlung, stehen aber im ersten Band noch ziemlich im
Hintergrund.

Welche Rolle nehmen sie ein? Wie sind sie
charakterisiert?

Kristina:
Sie sind als Gesandte des Himmels nur dafür da, um Gottes Befehle auszuführen
und auf die Erde „aufzupassen“. Menschliche Emotionen sind ihnen fremd, wenn
sie als Menschen jedoch auf der Erde weilen, überkommt ihren Körper ab und zu
starke Emotionen. 

Welcher Engelart gehören die Engel in deinem
Buch an?

Kristina:
Als „Gesandte des Himmels“ gibt es bei mir keine verschiedenen Arten. Sie waren
einst menschliche Seelen, die nach ihrem Tod nun dem Himmel dienen.

Sind Engel bei dir gut, oder haben sie auch
eine böse Seite?

Kristina:
Sie sind weder gut noch böse, sondern tun alles nötige, um die Erde zu schützen
– auch wenn das bedeutet, ein paar Menschen opfern zu müssen.

Wie stellst du dir den Himmel vor? Und wie
stellst du dir Engel vor?

Kristina:
Ich persönlich weiß nicht, ob es einen Himmel gibt und wie er aussehen könnte
(habe da viele verschiedene Vorstellungen, die alle sein könnten), in meiner
Geschichte ist der Himmel die Realität, die Welt, die ursprünglich als erste
existierte. Engel sind Seelen, die zwischen Himmel und Erde agieren, um die
menschliche Welt zu beschützen. Sie sehen aus wie Menschen.

Wenn du einen Tag lang ein Engel sein
könntest, was würdest du tun?

Kristina:
Den Himmel sehen

Wenn du als Engel leben könntest, welcher
Engelart würdest du angehören, und wieso?

Kristina:
Ich wäre ein Schutzengel oder Erzengel. In jedem Fall würde ich Gutes tun
wollen.

Wieso schreibst du ausgerechnet über Engel?
Was fasziniert dich an ihnen?

Kristina:
Mich reizt die himmlische Thematik generell, genauso wie die
Schöpfungsgeschichte. Und wenn man über Gott schreibt und wie er die Erde
geschaffen hat, kommen Engel ebenfalls vor 😉

Außerdem
sind sie mal eine nette Abwechselung zu düsteren Geschöpfen wie Vampiren.

Wenn du mit einer Figur deines Romans die
Plätze tauschen könntest, welche wäre es? Und wieso?

Kristina:
Ich würde meinen Platz für ein paar Tage gern mit Paige tauschen. Sie bekommt
einen guten Einblick in die „übernatürliche Welt“ ohne ihr Leben zu sehr zu
riskieren. Außerdem wohnt sie sowohl mit Ewan als auch mit Milan unter einem
Dach *Luft zufächel*

Welche Romanfigur deines Buches wäre dein
bester Freund? Wieso?

Kristina:
Mein bester Freund wäre Falk, weil er für seine Freunde alles tun würde und
stets versucht ist, das Richtige zu tun. Er ist über sich hinausgewachsen und
hat seine eigenen Fehler erkannt. Er ist tapfer und entschlossen und klug – ein
besseren Begleiter kann man sich nicht vorstellen.

Wie stehst du zu gefallenen Engeln? Findest
du, dass sie immer böse sein müssen?

Kristina:
Gefallene Engel finde ich besonders faszinierend und nein, sie müssen nicht
immer böse sein.

Welcher Film oder welches Buch hat dein
Engelbild geprägt?

Kristina:
Ich habe schon viele Bücher zu dem Thema gelesen/Filme gesehen, am meisten
geprägt hat mich der Manga Angel Sanctuary.

Wie wichtig sind Engel in deinem Leben?

Kristina: Außerhalb
von Geschichten/Filmen haben Engel in meinem Leben keine Bedeutung.
Wir bedanken uns bei Kristina für das interessante Interview.  

 

Leave comment

Your email address will not be published. Required fields are marked with *.