Rotkäppchen und der Hipster-Wolf

Rotkäppchen und der Hipster-Wolf

Fakten:
Buchtitel: Rotkäppchen
und der Hipster-Wolf
Originaltitel: Rotkäppchen
und der Hipster-Wolf
Autor: Nina
MacKay
Verlag:  Drachenmond-Verlag
Buchreihe: Band
1
Seitenanzahl: 380 Seiten
ISBN: 978-
3959919890
Preis: 4,99€
Kindle, 14,90€ Taschenbuch
Inhaltliches:
Erzählperspektive: erste
Person aus Reds Sicht, wechselnde Perspektive
Lesbarkeit: sehr flüssig
Besonderheiten des Buches: In diesem Buch gibt es einige Illustrationen, die Figuren der Geschichte zeigen.
Klappentext:
Im Märchenwald ist die Hölle los. Alle Happy Ends wurden
gestohlen! Cinderella, Schneewittchen und Co. beschließen, ihre verschwundenen
Prinzen zu retten, wozu sogleich eine Verhöre-und-Töte -Liste der Verdächtigen
erstellt wird:
1.Wölfe töten
2.Hexen töten
3.böse Stiefmütter töten (wobei das oft mit Punkt 2 einhergeht)
4.böse Feen töten

Nur Red findet die Idee äußerst schwachsinnig. Doch dann taucht ein gutaussehender
Hipster auf, der mehr über die verschwundenen Prinzen zu wissen scheint.
Schnell stellt sich heraus, dass Everton eigentlich ein Werwolf ist und auf der
Liste der durch die Prinzessinnen bedrohten Arten steht. Red bleiben plötzlich
nur sieben Tage, um die Prinzen zu finden, bevor sie Ever ausliefern muss. Doch
warum will gerade er eigentlich die Happy Ends zurückbringen? Benutzt er Red
nur für seine eigenen Zwecke? Sicher ist jedoch: In Reds Leben nimmt ab sofort
die Zahl der Hipsterwitze wahnwitzige Ausmaße an, sehr zum Leidwesen von Ever

Charaktere:
Die Hauptfigur des Romans ist Red, Rotkäppchen.
Sie ist um keinen frechen Spruch verlegen und scheint für ihre Freundinnen
immer ein offenes Ohr zu haben, auch wenn diese ihr wohl einiges abverlangen. Ab
und an erschien sie mir ein wenig sprunghaft, was ihren Umgang mit Männern
anging, denn zunächst scheint sie Ever toll zu finden, wobei sie auch von Jaz
nicht abneigt ist. Ihre Freundinnen, die Schneewittchen-Gang, fand ich
ebenfalls sehr amüsant und sympathisch. Jeder von ihnen hat Ecken und Kanten,
ebenso wie Macken. Zudem fand ich es interessant, dass die Prinzessinnen nicht
als „perfekt“ dargestellt werden, sondern, dass bei ihrem Himmelfahrtskommando
einiges schief ging. Mein persönlicher Liebling in diesem Buch war jedoch Asher,
da er ein typischer kindlicher Junge ist, der offenbar nach Anerkennung und
Liebe sucht.
Neben den Prinzessinnen kommen noch weitere Märchenfiguren vor,
wie u.a. Rumpelstilzchen oder die jeweiligen Antihelden der Märchenfiguren.
Inhalt:
Vier Märchenprinzessinnen (Cinderella, „Cinder“, Rapunzel,
Schneewittchen „Snow“ und Dornröschen „Rose“) vermissen ihre Prinzen, diese
sind wie durch Zauberei verschwunden. Kurzerhand beschließen die Prinzessinnen
die Prinzen zurückholen zu wollen, wobei ihnen Red („Rotkäppchen“) hilft. Auf
dieser Mission trifft Red einen Hipster-Wolf, der mehr weiß, als er wohl
zunächst zugeben möchte. Auf ihrer Suche nach den Prinzen durchqueren sie nicht
nur den Märchenwald, sie gelangen auch nach Neverland, wo Red auf Jaz trifft,
der wohl einen Narren an ihr gefressen hat.
Das Buch fand ich genial, ich habe es auf einen Rutsch durchgelesen.
Die Autorin trifft genau meinen Humor und so war es nicht selten, dass ich laut
aufgelacht habe. Richtig beiseite legen konnte ich das Buch nicht, denn ständig
wollte ich wissen, wie es denn weitergehe. Die Wendungen sind überraschend und
ich empfand das Buch zu keiner Zeit langweilig. Da ich Märchen generell mochte
und eine Schwäche für humoristische Bücher habe, hat dieses Werk mich
vollkommen mitgerissen. Auch die erschaffene Welt erschien mir authentisch, auch
wenn ich doch gerne eine Karte gehabt hätte, um nachzuvollziehen, wo sich die
einzelnen Häuser und Länder genau befinden.
Cover:
Das Cover hat mich gleich von sich überzeugt, man sieht
Rotkäppchen mit einem Selfie-Stick (der ebenfalls öfters in der Geschichte
vorkommt), Handy und einem Spiegel. In diesem Spiegel vermute ich Ever, als
Hipster-Wolf. Es zeigt direkt worauf man sich einlässt. Für mich wäre dieses
Cover alleine schon Grund genug das Buch in die Hände zu nehmen.
Ein schönes Cover, das perfekt zur Geschichte passt.
Empfehlenswert: Dieses
Buch kann ich auf jeden Fall weiterempfehlen. 

Leave comment

Your email address will not be published. Required fields are marked with *.