Leopardenblut

Leopardenblut

Fakten:
Buchtitel:Leopardenblut
Originaltitel: Slave to Sensation
Autor:Nalini Singh
Verlag:LYX
Buchreihe: Psy Changeling, Band 1
Seitenanzahl: 400
ISBN:978-3802581526
Preis:8,99€ Kindle, 9,95€ Taschenbuch
Inhaltliches:
Erzählperspektive: Dritte Person
Lesbarkeit: Der Schreibstil ist locker und flüssig, der Text lässt sich gut lesen
Besonderheiten des
Buches:
Klappentext:

Charaktere:
Im ersten Band der Psy Changeling Saga geht es um Lucas, Anführer der Dark River Leoparden, und um Sascha, eine Mediale ohne besondere Fähigkeiten. Die beiden könnten unterschiedlicher nicht sein,denn Lucas ist ein Gestaltwandler. Berührungen und körperliche Nähe sind für ihn überlebenswichtig. Sascha hingegen ist eine Mediale, die in einer Welt ganz ohne Gefühle lebt. Dennoch ist Lucas ganz fasziniert von der jungen Medialen und versucht immer wieder, Gefühle aus ihr herauszulocken.
Lucas ist definitiv einer meiner Lieblingscharaktere. Seine verführerische Art und sein Charme haben mich sofort fasziniert. Er hat eine schwere Vergangenheit und muss nun das Rudel anführen.
Sascha hat mir auch sehr gut gefallen. Sie versucht immerzu sich an die Regeln der Medialen zu halten und muss dabei gegen die Gefühle ankämpfen, die der verführerische Panther in ihr erweckt.
Inhalt:
Seit Jahren verfolgt ein Massenmörder weibliche Wandlerinnen und foltert sie auf brutalste Art und Weise. Die Dark River Leoparden versuchen, den Mörder zu finden, welcher eindeutig ein Medialer ist. In Kreuzfeuer gerät auch die Mediale Sascha. Ihre Mutter gehört zum Rat der Medialen und so zählen die Wandler Sascha zu ihren Feinden. Das macht es nicht einfacher für Lucas, denn er entwickelt starke Gefühle für die scheinbar gefühllose Mediale und möchte sie um jeden Preis beschützen. 
Die Autorin hat hier eine vollkommen neue Welt geschaffen mit Wandlern, Medialen und Menschen. Sie beschreibt alles ziemlich genau, sodass man sich auch gut in diese neue Welt – die ja eigentlich hier in unserer Welt, nur in der Zukunft spielend – hineinversetzen kann. Anfangs hatte ich Schwierigkeiten mir vorzustellen, wie Sascha in das sogenannte Medialnet geht, doch irgendwann war es für mich dann ganz normal und ich hatte keine Schwierigkeiten mehr, den Handlungen und Geschehnissen im Medialnet zu folgen.
Alles in allem ist auch die Handlung wirklich spannend und bietet immer wieder neue Überraschungen. Der Kampf um die Gefühle, der Kampf gegen die Zeit um die Wölfin zu befreien… Ein Buch zum mitfiebern!
Cover:
Das Cover passt sehr gut zum Buch. Es zeigt einen Mann mit der Zeichnung eines Leopardenfells auf dem Oberkörper. Es soll einen Wandler darstellen. Im Buch wird immer wieder erklärt, dass Wandler nicht Mensch oder Tier sind, sondern beides. Sie bilden eine Einheit. Im Hintergrund sieht man eine Naturlandschaft, vielleicht das Gebiet der Leoparden. Im Himmel sind hingegen viele weiße Linien zu sehen, die auf das Medialnet hinweisen. Alles passt sehr gut zu dem Inhalt des Buches.
Empfehlenswert
[ja/nein]: Auf jeden Fall empfehlenswert

Leave comment

Your email address will not be published. Required fields are marked with *.