Ragnarök

Ragnarök

Ragnarök bedeutet übersetzt in etwa „Schicksal der Götter“, denn
die Wikinger glaubten an die Fehlbarkeit der Götter und somit an einem
befristeten Dasein von diesen. Sie sprachen ihnen menschliche Charakteristika
zu, weshalb ebenfalls über ihre Verbrechen gerichtet werden können. Ragnarök
bedeutet ebenfalls das Ende der Welt in Zerstörung und Untergang, dies betrifft
die Götterwelt, ebenso wie die Menschenwelt. Nach Ragnarök soll eine neue
gereinigte Welt aus dem Meer emporsteigen.
Ragnarök wird durch vier große Ereignisse eingeleitet und
begleitet: Der Fimbulwinter beginnt, also eine karge Eiszeit zieht ins Land.
Als nächstes erfolgt der Weltenbrand, das vom Riesen Surt ausgelöst wird. Dann
versinkt die Erde, sie geht in den Wellen des Ozeans unter. Es kommt zur
Verdunkelung der Sonne, der Fenriswolf kann sich aus seiner Gefangenschaft
lösen, verschlingt die Sonne und bringt die Finsternis über die Welt.
Jeder der Götter wird von Heimdalls Horn gewarnt und schließlich
ziehen sie in den Krieg, wobei jeder Gott seinem Schicksal nachgeht, wobei so
gut wie alle Götter ihren Tod finden. Nur die Söhne Thors, Magni und Modi
überleben, ebenso wie Odins Kinder Vidar und Vali. Auch Balder und Hödur kommen
aus Hel zurück. 

Leave comment

Your email address will not be published. Required fields are marked with *.