Interview mit Evita Sommer

Interview mit Evita Sommer

Heute haben wir ein Interview mit Evita Sommer geführt. Dabei haben wir viele interessante Antworten bekommen:

1)     
Wie dominant ist das Thema „Zeitreise“ in deinem
Buch?
In
Band 1 wird es zunächst gar nicht thematisiert. Der Protagonistin ist nicht
wirklich klar, dass sie in eine andere Zeit katapultiert wird. Aus ihrer Sicht
könnte es sich zunächst auch um eine Parallelwelt handeln.  Diese Zusammenhänge  nehmen erst mit Band 2 langsam Gestalt an und
werden dann in den Folgebänden immer deutlicher erklärt.
2)     
Wie gehst du beim Schreiben vor?
Ich
feile die Geschichte erst sehr lange in meinem Kopf zurecht. Manchmal von Szene
zu Szene. Meistens beim Schwimmen, da kann ich am besten denken. Anschließend
entstehen am PC Settings und  Dialoge und
ich erlebe zusammen mit meinen Figuren die Geschichte. Wobei sich dann vieles
doch noch anders entwickelt, als ursprünglich gedacht.  Gerade die Dialoge geben oft interessante
Impulse. Denn der Moment in dem man sich in seine Figuren einfühlt, lässt diese
plötzlich ein Eigenleben entwickeln, das die Handlung mitbestimmt. Nur die
Richtung, die das große Ganze ausmacht, die bleibt.
3)     
Wie lange hast du dich schon mit Zeitreisen
beschäftigt?
Das
ist eine komische Frage – also ich bin nicht Sheldon Cooper, dessen erklärtes
Lebensziel dies ist. Aber Zeitreisen haben mich schon immer fasziniert.  Wie zum Beispiel die einschlägigen
Verfilmungen, aber auch gute Romane, allen voran natürlich die Highlander-Reihe
von Diana Gaballdon. Nur wollte ich etwas komplett anderes, etwas Neues  schreiben und nicht Althergebrachtes
nochmal  aufbrühen.
4)     
Wie reisen deine Figuren durch die Zeit und in
welche Zeit reisen sie?
Sie
reisen durch unterschiedlich angelegte Zeitportale. Diese führen Sie in eine
Zeit die sehr weit in unserer Zukunft liegt. 
5)     
Mit welcher deiner Buchfiguren würdest du dich
gerne anfreunden? Wieso gerade diese?
Oh,
da gibt es sehr viele und diese alle aufzuführen würde auch absoluten
Spoiler-Alarm auslösen.
6)     
Was fasziniert dich am Thema „Zeitreisen“?
In
erster Linie der Gedanke, die Atmosphäre längst vergangener Tage erleben zu
können. Aber auch zu erfahren, wie es mit uns weitergeht.
7)     
Was hat dich dazu inspiriert über dieses Thema
zu schreiben?
Der
Gedanke, wie man sich wohl in einer mittelalterlichen Welt zurecht finden
würde.
Wenn du eine Figur aus deinem
Roman sein könntest, welche wärst du?
Sehr
schwierig zu beantworten. Natürlich ist die weibliche Hauptfigur aus den ersten
Bänden eine mir sehr symphytische Person, aber sie muss auch durch so viel Leid
hindurch, dass ich realistisch gesehen, nicht wirklich mit ihr tauschen wollte.
Auch wenn  das Erleben ihrer  wunderbaren Liebesgeschichte, wirklich sehr
verlockend wäre. – Und auch die anderen Figuren haben oft es oft nicht wirklich
einfach.
8)     
Arbeitest du in deinem Roman mit historischen
Personen? Treffen deine Figuren auf wichtige Persönlichkeiten?
Nein,
da sie in die Zukunft reisen, gibt es keine Möglichkeiten.  Sie finden sich dort zwar in einer
mittelalterlichen Welt wieder, aber auf 
Pest und Cholera wollte ich doch gerne verzichten. Und auch so einiges
andere wäre mir, realistisch betrachtet, zu unangenehm gewesen. Allen voran
vermutlich die allgemeine Zahn- und Körperhygiene. In anderen Zeitreisen, die
den Protagonisten in die Vergangenheit katapultieren, wird das ja gerne
geflissentlich übergangen. In meiner mittelalterlichen, neu gestalteten
Fantasywelt der Zukunft, findet deshalb durch die Zeitportale auch der ein oder
andere alte Luxus der Erde ebenfalls Einlass.
             
9)     
In welcher Zeit würdest du gerne leben? Wieso?
Leben?
Ehrlich gesagt will ich da am liebsten bleiben wo ich bin. Zu Besuch sein,
würde ich gerne mal in allen möglichen Zeitepochen ab Christi Geburt. Aber
möglichst nur als Gast in feinen, wohl angesehenen Häusern.  
10)  
Was ist das erste, was dir einfällt, wenn du das
Wort „Zeitreise“ hörst? Welches Bild hast du vor Augen?
Die
Zeitmaschine aus dem bekannten gleichnamigen Film.
11)  
Hast du weitere Werke in Planung, die sich mit
diesem Thema beschäftigen?

Nun,
erst Mal muss  die Zeitenwende-Saga
abgeschlossen sein, das wird noch eineWeile dauern. In meinem Kopf hüpfen
allerdings noch diverse Plotbunnys herum, allerdings sind es eher Reisen in
andere Parallelwelten.

 

Leave comment

Your email address will not be published. Required fields are marked with *.