Die dunkleLoge – Gläserne Mauern

Die dunkleLoge – Gläserne Mauern

Titel: Die dunkle Loge – Gläserne Mauern
Autorin: Mina Miller
Seitenzahl: 308
Verlag: Plaisir d’amour
Preis: 13,90€

Klappentext:
Evelin ist gerade ihrer persönlichen Hölle entkommen. Von Folterung,
Misshandlung und dem Verlust ihrer Schwester gepeinigt, begegnet sie
ausgerechnet in dem Moment, als sie sich das Leben nehmen will, dem
attraktiven Millionär Adrian Lorain – und dieser hat andere Pläne mit
ihr.

Der dominante Master Adrian ist fasziniert von Evelin und
auch sie spürt eine starke Anziehungskraft zu ihm. Aber ihre
Zerrissenheit und Angst machen es ihr schwer, wieder Vertrauen zu fassen
und sich devot fallen zu lassen. Adrian gelingt es, trotz ihres
Misstrauens hinter Evelins Fassade zu blicken und ihre süße Unterwerfung
hervorzulocken.

Doch während ihre Gefühle im Chaos versinken, hat der Schatten der Vergangenheit sie bereits wieder eingeholt …

Meine Meinung:
Evelin hat eine sehr harte Zeit hinter sich und möchte nur noch eins: Ihrem Leben ein Ende setzen. Doch Adrian kann sie aufhalten und so beginnen sich ihre Schicksale miteinander zu verbinden…
Mir hat das Buch wirklich gut gefallen. Anfangs fand ich es ein wenig verwirrend, dass teilweise nach 12 Zeilen die Erzöhperspektive von Evelin zu Adrian und wieder zurück wechselte, aber irgendwann gewöhnt man sich an den häufigen Perspektivenwechsel.
Ansonsten finde ich den Schreibstil der Autorin angenehm lesbar, man kommt gut in die Geschichte hinein und ist auch direkt in der Handlung gefangen.
Evelin und Adrian sind zwei gut durchdachte Charaktere, jeweils mit ihren Stärken und Schwächen. Auch die Nebencharaktere haben mir gut gefallen und sie kamen auch glaubwürdig rüber.
Hin und wieder wurde es ein wenig vulgär, was für einen Roman aus diesem Genre aber natürlich vollkommen normal ist.

Fazit:
Auf jeden Fall lesenswert

Leave comment

Your email address will not be published. Required fields are marked with *.