Seelenläufer

Seelenläufer

Buchtitel: Seelenläufer
Originaltitel: Seelenläufer
Autor: Bianca Fuchs
Verlag: Books on Demand
Buchreihe: Seelenläufer Trilogie, Band 1
Seitenanzahl: 244Seiten
ISBN: 978- 3837063578
Preis: 2,99€ Kindle, 8,99€ Taschenbuch

Inhaltliches:
Erzählperspektive: dritte Person aus Zoyas Sicht
Lesbarkeit: gut lesbar
Besonderheiten des Buches: /

Klappentext:
Cambridge 2014: Ein alter Mann stirbt – und eine junge Frau wird in
eine Auseinandersetzung hineingezogen, in der nichts weniger auf dem
Spiel steht, als ihre Seele.
Nichts hätte die Studentin Zoya Saffin
auf das vorbereiten können, was der plötzliche Tod ihres geliebten
Großvaters in ihr auslöst. Denn die tiefe Trauer bringt eine Gabe zum
Vorschein, die ihr bisheriges Leben und alles, woran sie geglaubt hat,
radikal auf den Kopf stellt.
Die Gabe ist der Schlüssel zu einer
Welt, die sich hinter den Fassaden der Universität Cambridge verbirgt
und zu der nur die Eingeweihten Zutritt erhalten. Aber so sehr sich Zoya
auch bemüht – sie fühlt sich dieser Welt nicht zugehörig. Erst in dem
Studenten Rob, zu dem sie sich auf unerklärliche Weise hingezogen fühlt,
findet sie jemanden, der sie zu verstehen scheint und ihre Gefühle
erwidert.
Sie ahnt jedoch nicht, dass er ein dunkles und gefährliches
Geheimnis in sich trägt, das eine alte Zwietracht erneut entzündet und
schon bald das erste Opfer fordert…

Charaktere:
Zoya ist eine sympathische Protagonistin, die man recht schnell ins
Herz schließt. Sie ist mitfühlend und versucht stets das Richtige zu
tun. Auch die anderen Figuren des Romans fand ich sympathisch, besonders
Jasper hat es mir angetan. Er ist Zoyas Mentor an der Universität, er
ist ein guter Freund und beschützt Zoya so gut wie nur möglich. Jasper
ist der typische beste Freund, den sich wohl jedes Mädchen wünschen
kann. Mit Rob bin ich leider nicht sonderlich warm geworden, er ging
mir  auf die Nerven, da ich mit seiner Art nicht wirklich zurecht kam.

Inhalt:
Zoya verliert ihren Großvater, der der wichtigste Mensch in ihrem
Leben ist. Mit seinem Tod kommt eine neue Gabe in ihr zum Vorschein und
sie erkennt, dass sie eine Seelenläuferin ist. Zunächst ist sie auf die
Unterstützung anderer angewiesen und sie kommt in eine neue
Gemeinschaft, in der sie lernt, was sie nun ist und wie sie ihre
Fähigkeiten beherrschen kann. Doch gleichzeitig erfährt sie auch, dass
es neben Seelenläufer auch Seelenräuber gibt, die zu ihren Feinden
gehören.
Der Einstieg fiel mir nicht ganz so einfach, da ich zunächst die
Befürchtung hatte, mich viele Seiten mit der Trauerbewältigung Zoyas
durchzukämpfen. Meine Befürchtung hat sich nicht bewahrheitet und dann
war ich auch schon mitten in der Geschichte und konnte das Buch kaum
noch zur Seite legen. Es hat mich mitgerissen und regelrecht gefesselt,
sodass ich es auf einen Rutsch durchgelesen habe. Die Autorin hat einen
wunderbaren Schreibstil und setzt die Elemente der Spannung an den
richtigen Stellen ein, wo ich zunächst Bedenken hatte, war ich mit jedem
weiteren gelesenen Kapitel begeisteter.  Die Geschichte ist schön
aufgebaut und vor allem die Seelenläufer, ebenso wie die Seele an sich,
wird gut erkärt. Die Gemeinschaft der Seelenläufer hat mir gut gefallen
und war stimmig. Ein schöner Debüt, an dem ich keine Kritikpunkte
aufzulisten habe. Mich hat das Buch restlos begeistert.

Cover:
Das Cover gefällt mir gut, man sieht eine weiße Figur, die von ihrer
Aura umgeben ist. Die Farben auf dem Cover sind Stimmung besonders die
Schriftart des Titels gefällt mir sehr. Ein schönes Cover, das
hervorragend zur Geschichte passt.

Empfehlenswert: Ja, dieses Buch kann ich wärmstens weiterempfehlen. 

Leave comment

Your email address will not be published. Required fields are marked with *.