Seelenräuber

Seelenräuber

Buchtitel: Seelenräuber
Originaltitel: Seelenräuber
Autor: Bianca Fuchs
Verlag: Books on Demand
Buchreihe: Seelenläufer Trilogie, Band 2
Seitenanzahl: 284 Seiten
ISBN: 978- 3746028514
Preis: 3,99€ Kindle, 9,99€ Taschenbuch

Inhaltliches:
Erzählperspektive: dritte Person aus Zoyas Sicht
Lesbarkeit: gut lesbar
Besonderheiten des Buches: /

Klappentext:
Eine Prophezeiung, ein Mord und ein Wiedersehen, das die Welt aus den Angeln hebt.
Zoya
jagt seit ihrer Rückkehr nach Cambridge einen Seelenräuber, der
Menschen die Erinnerungen an ihr früheres Leben entreißt und dadurch
immer mächtiger wird.
Auch der Ratsvorsitzende setzt sie unter Druck.
Zoya soll einen Sitz im Rat der Seelenläufer einnehmen, da viele sie
für die Retterin halten, die die Prophezeiung vorhergesehen hat. Doch
dann geschieht ein Mord und droht die Gemeinschaft endgültig zu
zerreißen.
Die Spur des Mörders führt Zoya zu alteingesessen
Familien. Schnell wird klar, dass sie auf Robs Hilfe angewiesen ist,
auch wenn die letzte Begegnung mit dem Seelenräuber Zoya noch immer
schmerzt. Und sie ahnt nicht, dass dessen Vater ihn vor eine
existentielle Entscheidung gestellt hat. Nicht nur Zoyas Leben, sondern
auch das ihrer Familie und Freunde steht nun auf dem Spiel.
Charaktere:
Die Charaktere sind dieselben, wie sie bereits in Band 1 vorkamen. Interessant fand ich besonders den Zeitsprung, der zwischen den Büchern liegt. Band 2 setzt nicht direkt dort an, wo Band 1 endet, es vergehen mehrere Monate, die nicht erzählt werden. Diese machen sich auch bei den Charakteren bemerkbar, die größte Veränderung hat hier Zoya durchlebt, sie scheint nicht mehr unsicher zu sein und wird sich ihrer Rolle im Buch nach und nach bewusst. Die Nebencharaktere habe ich allerdings etwas vermisst, diese fand ich in Band 1 besser herausgearbeitet. Sie schienen neben Zoya etwas zu verblassen. Rob, der mir in Band 1 nicht sonderlich sympathisch gewesen ist, fand ich in diesem Teil gut getroffen und ich habe mich langsam mit ihm angefreundet.

Inhalt:
Zoya soll eine Stellung im Rat annehmen, da sie von vielen für die Retterin gehalten wird. Doch der Mord, der die Gemeinschaft zu zerreißen droht, lenkt alle Aufmerksamkeit auf sich. Zoya muss versuchen den Mörder zu überführen, doch bei ihrer Suche ist sie auf Robs Hilfe angewiesen, denn der Mörder scheint ein unbekannter Seelenräuber zu sein. Inhaltlich knüpft der zweite Teil direkt an Teil eins an, lediglich das Training Zoyas wird außen vor gelassen. Die Handlung ist gut durchdacht, schlüssig gestaltet und mitreißend. Wie bereits bei Band 1 fiel es mir schwer das Buch aus der Hand zu legen und ich habe es in einen Rutsch durch gelesen. Was mir  nicht so gut gefällt ist, dass sich die Autorin auf die Haupthandlung konzentriert und kaum Nebenhandlungen vorkommen. Dennoch hat mir das Buch gut gefallen, auch wenn das Ende mit einem fiesen Cliffhanger endet.

Cover:
Auch das Cover von Band 2 gefällt mir sehr gut. Die Farben sind gut gewählt und haben mich sofort angesprochen. Die Schrift passt gut zu Band 1, ebenso wie die gewählte Figur. Man sieht die Silhouette eines Mädchens, das scheinbar in Bewegung ist. Ein schönes Cover, das sofort alle Blicke auf sich zieht.

Empfehlenswert: Ja, dieses Buch kann ich wärmstens weiterempfehlen. 

Leave comment

Your email address will not be published. Required fields are marked with *.