Das Juwel

Das Juwel

Fakten:

Buchtitel: Das
Juwel – die Gabe
Originaltitel: The
Jewel
Autor: Amy
Ewing
Verlag:  FJB
Buchreihe: Das
Juwel, Band 1
Seitenanzahl: 448 Seiten
ISBN: 978-
3841421043
Preis: 14,99€
Kindle,  10,99€ Taschenbuch, 16,99€ Hardcover
Inhaltliches:
Erzählperspektive: erste
Person aus Violets Sicht
Lesbarkeit:  sehr flüssig
Besonderheiten des Buches: Karten
der Stadt und die Zusammenfassung der wichtigsten Charaktere
Klappentext:
Violet lebt in Armut, aber sie hat
eine besondere Gabe.
Eine Gabe, die ihre Chance und ihr Fluch zugleich ist …
Violet Lasting ist etwas Besonderes. Sie kann durch bloße
Vorstellungskraft Dinge verändern und wachsen lassen. Deshalb wird sie
auserwählt, ein Leben im Juwel zu führen. Sie entkommt bitterer Armut und wird
auf einer großen Auktion an die Herzogin vom See verkauft, um bei ihr zu
wohnen. Eine faszinierende, prunkvolle Welt erwartet sie. Doch das neue Leben
fordert ein großes Opfer von ihr: gegen ihren Willen und unter Einsatz all
ihrer Kraft soll sie der Herzogin ein Kind schenken.
Wie soll Violet in dieser Welt voller Gefahren und Palastintrigen bestehen?
Als sie sich verliebt, setzt sie nicht nur ihre eigene Freiheit aufs Spiel.
Dieser überwältigende Fantasyroman entführt uns in eine Welt
voller Glanz und voller Dunkelheit. Eine Welt, in der eine Gabe ein Fluch sein
kann.
Charaktere:
Die Hauptperson ist Violet Lasing, sie ist
eine Surrogate und zudem noch eine sehr gute. Sie stammt aus einem armen Umfeld
und kommt schließlich wegen ihrer Gabe in die Welt der Adeligen, in der sie
sich erst noch zurecht finden muss. Violet ist eine starke Person, sie lässt
sich von der Sklaverei, in die sie verkauft wird, nicht unterkriegen und kämpft
für ihre Werte. Anfangs war sie mir sehr sympathisch und ich habe sehr oft mit
ihr mitgelitten. Besonders als sie ihre Freundin Raven verloren hatte, da diese
ebenfalls verkauft wurde. Doch als die Liebesgeschichte zwischen Violet und
ihrem Auserwählten in Gange war, habe ich etwas an ihr gezweifelt. Ich empfand
Violet als zu naiv und es hat mich doch gestört, wie schnell sie Feuer und
Flamme für diesen Mann war. Gut, eine Liebesgeschichte gehört für mich in jedes
Buch, also habe ich mich sehr darüber gefreut. Nur hätte ich mir gewünscht,
dass die Entwicklung der Gefühle doch etwas länger dauert.
Es kommen sehr viele Personen vor, die auch namentlich genannt
werden und teilweise kam ich doch durcheinander.
Inhalt:
Violet ist ein besonderes Mädchen, sie kann Dinge mit ihrer
bloßen Vorstellungskraft wachsen lassen. So ist sie eine Auserwählte, die ein
Leben im Juwel führen darf. Sie entkommt der Armut und wird von einer Herzogen
gekauft, die sie in eine prunkvolle Welt einführt. Doch ihr Leben besteht nicht
nur aus schönen Seiten: Nein, sie soll der Herzogin ein Kind schenken.
Ich bin lange um diese Geschichte herumgeschlichen und war mir
nicht sicher, ob ich sie denn lesen sollte. Doch dann habe ich mich dazu
entschlossen und wurde voll und ganz überrascht und überzeugt. Ich lese gerne
Dystopien und habe da schon so manches durch, wie Selection, Tribute von Panem,
Die Auserwählten im Labyrinth und andere Bücher. Doch diese Welt war mir neu,
es war ein neues Konzept, das die Autorin entwickelt hat.
Besondere Mädchen werden mit einer Gabe geboren, die es ihnen
ermöglicht, Dinge wachsen zu lassen. Diese werden Surrogate genannt und sind in
der Lage Dinge zu beeinflussen (Farbe, Form und sie können sie auch wachsen
lassen). Die Mädchen werden jahrelang trainiert und auf ihr Leben im Juwel
vorbereitet. Folglich sind sie besonders wertvoll und werden nach ihrer
Ausbildung verkauft, wo sie sich in die Gesellschaft eingliedern müssen. Eine
Surrogate hat die Aufgabe ihrer Käuferin Kinder zu schenken, denn die adeligen
Personen selbst sind nicht in der Lage gesunden Nachwuchs zu bekommen.
Doch das Leben einer Surrogate ist kein Zuckerschlecken. Es
erinnert sehr an das Sklavenleben, denn Violet wird oft gedemütigt und wie ein
Objekt behandelt. Sie ist das Eigentum ihrer Herrin, der Herzogin von See. Die
Handlung verfolgt einen roten Faden und Violets Leben wird in allen Facetten
beleuchtet, nur endet das Buch mit einem schrecklichen Cliffhanger, also
sollten sich Leser, die von diesem Buch ebenso in den Bann gezogen werden,
gleich Band 2 besorgen. Die Spannung am Ende ist kaum zu übertreffen.
Cover:
Das Cover war das erste, das mich in den Bann gezogen hatte. Die
schönen violetten Farben haben gleich meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen.
Zunächst hat mich das Cover etwas an die Selection-Reihe erinnert, die ich
verschlungen hatte (Ein Mädchen in einem schönen Kleid). Auch die Schrift
gefällt mir gut. Ein schönes Cover, das sich sehen lassen kannn.
Empfehlenswert: Dieses
Buch kann ich sehr weiterempfehlen, mich hat es vollends überzeugt. 
   

Leave comment

Your email address will not be published. Required fields are marked with *.