Ein Käfig aus Rache und Blut

Ein Käfig aus Rache und Blut

Fakten:
Buchtitel: Ein
Käfig aus Rache und Blut
Originaltitel: Ein
Käfig aus Rache und Blut
Autor: Laura
Labas
Verlag:  Drachenmond Verlag
Buchreihe: Alison
Talbot-Bücher, Band 1
Seitenanzahl: 320 Seiten
ISBN: 978-
3959912914
Preis: 3,99€
Kindle, 12,90€ Taschenbuch
Inhaltliches:
Erzählperspektive: erste
Person aus der Sicht von Alison, manche Kapitel aus Evans oder Gareths Sicht
Lesbarkeit:  sehr flüssig
Besonderheiten des Buches: /
Klappentext:
Nach dem
grausamen Mord an ihrer Familie wird Alison Talbot von ihrer Tante zur Jägerin
ausgebildet. Von nun an streift sie durch die Rayons und tötet Dämonen, die die
Erde erobert und zerstört haben. Allein der Wunsch nach Vergeltung treibt sie
an.
Eines nachts wird sie von Dämonen entführt und zu Dorian Ascia gebracht, König
einer der 21 Dämonenstädte, der ihr ein einzigartiges Training anbietet. Obwohl
Alison ihm misstraut, nimmt sie das Angebot an. Fortan wird sie von dem Dämon
Gareth trainiert, der sie nicht nur in den Wahnsinn treibt, sondern sie auch an
ihrem Weltbild zweifeln lässt. Je mehr Zeit sie mit ihm verbringt, desto
schwerer fällt es ihr, sich zwischen Rache und längst verloren geglaubten
Gefühlen zu entscheiden.
Charaktere:
Die Protagonistin ist Alison, eine
Dämonenjägerin. Sie ist sehr stark und weiß sich zu wehren. Das fand ich toll,
besonders, da sie kein Blatt vor den Mund nimmt. Ab und an war sie etwas
leichtsinnig, jedoch konnte ich damit gut umgehen. Es hat mich nicht gestört
und wirkte auch nicht fremd, wie es oftmals in Büchern vorkommt, in denen Personen
leichtsinnig handeln. Auch sehr sympathisch war mir Gareth. Er ist sehr unnahbar
und ich bin schon gespannt, was man über ihn im nächsten Buch noch erfahren
wird. Evan, Alisons Exfreund, hat mich allerdings schon sehr genervt, auch wenn
ich bei dem, was er durchleiden musste, durchaus mitgefühlt habe. Ich bin
gespannt, wie das Wiedersehen der Charaktere ausgeht. In dem Buch gibt es eine Reiche
wichtiger Nebenfiguren, die ebenfalls eine Rolle spielen, wie Noah oder die
anderen Jäger, die sich im Trainingslager befinden. Man merkt, dass die Autorin
bei der Gestaltung ihrer Charaktere mit Herzblut dabei war.
Inhalt:
Die Geschichte beginnt mit Alison, die gerade um die zwölf Jahre
alt ist. Sie kommt nach Hause und findet ihre Familie vor – allerdings nicht
lebendig, sondern von Dämonen massakriert. Besagte Dämonen lassen ihr ihr Leben
und seitdem schwört sie Rache. Sie wächst zu einer ausgezeichneten Kämpferin
heran und geht auf Dämonenjagt, mit dem Ziel vor Augen, ihre Familie eines Tages
rächen zu können. Sie wird von Dämonen gefangen genommen, die sie ausbilden und
in deren Dienste sie sich nun, eher unfreiwillig als freiwillig, begibt.
Die Welt, die Laura Labas erschaffen hat, gefällt mir wirklich
gut. Für Dystopien habe ich generell eine Schwäche, wenn allerdings auch noch
etwas Fantasy dabei ist, gibt es für mich ohnehin kein halten mehr. Dämonen
haben die Welt quasi übernommen und die Menschen unterworfen, wobei es hier
welche, wie Alison, gibt, die sich zur Wehr setzen. Auch die Unterteilungen der
Dämonen in Schattendämon und Königsdämon fand ich sehr interessant. Leider gibt
die Geschichte nicht so viele unerwartete Wendungen her, der Großteil des
Buches spielt sich in diesem Trainingscamp ab. Dennoch ist das Buch sehr
actiongeladen, fast schon zu actiongeladen, denn Alison muss wirklich eine
Menge einstecken. Gut fand ich auch, dass die Liebesgeschichte nicht im
Vordergrund war und eigentlich kaum präsent war. Zwar bemerkt man das Knistern
zwischen Gareth und Alison, allerdings wirkt es nicht übertrieben oder
erzwungen.
Ein paar Dinge fand ich etwas skurril: Alison trägt den
Schlüssel, sie hat übermenschliche Kräfte, aber niemand bemerkt es? Das Ende
hat mich auch nicht sonderlich von sich überzeugt, es kam mir etwas erzwungen
vor. Dennoch habe ich die Geschichte sehr gerne gelesen und freue mich
definitiv auf Band zwei.
Cover:
Das Cover gefällt mir gut, ich mag die dunklen Farben, da dies
gut zur Geschichte passt. Die Schriftart ist gut lesbar. Ein schönes Cover, das
mich gleich angesprochen hatte.
Empfehlenswert: Ja,
dieses Buch kann ich weiterempfehlen. Wer actionreiche Bücher ohne großartige
Liebesgeschichte mag, wird mit ‚Ein Käfig aus Rache und Blut‘ gut beraten sein.

 

 

Leave comment

Your email address will not be published. Required fields are marked with *.